visualh design '06
Header image header image 2  

Home / Aktuell / JPaul II /

 
 

Aktuell

In Memoriam Wojtyla Johannes Paul II

Das erste Portrait ist in den Polnischen Nationalfarben weiss/rot gehalten, 1qm gross, in öltechnik gemalt (auf lw).
es illustriert die auftaktveranstaltung im kloster heiligenborn in bous/saarland. gedenkgottesdienst zum tod des papstes
beginn, so 11 uhr
ort kirche des klosters
beteiligte:
lied frau carmen kallenborn
lesung: pater menke
leitung: pater wittenkaemper
kunstaktion: mike mathes

Requiem- Wanderausstellung zum Tod des Papstes

Auf Einladung durch Pater Wittenkämper fand im Kloster Heilingenborn/Bous, am10.4. ein Trauer- und Gedenkgottesdienst zum Tod von Papst Johannes Paul II statt. Nach der Idee von Mike Mathes startet damit eine Dynamische Wanderausstellung, in der Papstbildnisse zu sehen sind und zum Gespräch über Leben und Wirken des Papstes aufgerufen werden soll. Im Trauer und Gedenkgottesdienst konnten die zahlreichen Besucher das erste Gemälde, 1mal1 Meter in Öl auf Leinwand, während der ganzen Zeremonie, betrachten. Der Künstler malte den Papst als von Parkinson gezeichneten alten Mann, der stellvertretend für alle kranken Menschen in Würde sein Kreuz trug. Pater Wittenkämper begrüßte die Besucher und bat den Künstler Aktion und Gemälde zu erläutern. Das Gemälde stellt das Leiden, aber auch die Würde des alten Menschen in den Mittelpunkt. Es ist in den Farbqualitäten Rot und Weiß gehalten, die einerseits für Vergeistigung und liebende Wärme stehen, andererseits die Farben der polnischen Flagge wiedergeben. Mit dem Gemälde eröffnet der Künstler einen Zyklus mit weiteren Bildnissen des Papstes, die sein Leben und Wirken schildern sollen und die Besucher an unterschiedlichsten Orten, Kirchen, Bildungsstätten, Jugendzentren zur Diskussion anregen sollen. So soll des Medienpapstes gedacht werden. Menschen sollen Gelegenheit erhalten sich auseinanderzusetzen mit seinen großen Verdiensten als Papst der Begegnung, aber auch Kritikpunkte anzusprechen, etwa zu seiner Haltung gegenüber der Frauenbewegung oder dem Gebrauch von Kondomen zum Schutz gegen Aids. Pater Menke las aus der Bibel vom reichen Fischfang. Lektorin … Carmen Kallenborn begleitete den Gottesdienst mit schöner und kräftiger Stimme Danach traten Pater Wittenkämper und der Künstler in einen kritischen Dialog, bei dem die Medienpräsenz des Papstes zur Sprache kam, dass er für alle sichtbar war und das Thema Krankheit vermittelt hat. Viele Menschen, die mit ihrer Krankheit alleine gelassen werden, konnten sich an seinem Beispiel aufrichten. Auf der anderen Seite habe er notwendige Veränderungen mit starrer Haltung gegenüber Frauen und der Aids-Hilfe behindert. Zum Schluss gab Pater Wittenkämper dem Mike Mathes Gelegenheit abschließende Worte zu finden. Mathes forderte die Besucher auf, sich an seiner Aktion zu beteiligen und ihre Gedanken festzuhalten. Er wolle versuchen mit seinen zukünftigen Gemälden darauf einzugehen. Mit der Aktion ist eine Spendensammlung für das Demenzzentrum Saarlouis und die Aidshilfe Saar. Als Dankeschön für die Beteiligung und die Spende hält der Künstler Gedenk- Postkarten bereit, die die Kunstwerke zeigen. Die Besucher des Gottesdienstes waren sehr ergriffen und alle Beteiligten erhielten mehrfachen Applaus.





Galerie